Falconplayer auf Raspberry

Fragen und Antworten zum Einplatinencomputer
scoobdoop
Beiträge: 14
Registriert: 13.09.2018

Re: Falconplayer auf Raspberry

Beitrag von scoobdoop » 09.11.2018 00:43

Hallo Frank,

ich weiß nicht genau wie es mit einer nicht wiederholenden Show ist, Aber ich würde vorsichtshalber schauen das sich die Zeiten nicht überschneiden. Also z.B. Startzeit 18:00 Uhr Endzeit 18:20 Uht.
Kann sein das es bei einzelnen Elementen in der Playlist ohne Repeat nicht nötig ist, aber ist aufjedenfall sauberer :)

Kann mir eigentlich nicht vorstellen das es mit der 30 Kanal Platine was zu tun hat.
Für die Ausgabe ist ja der FPP Zuständig. Die fseq Datei enthält ja nur alle DMX Werte. Hier ist es ganz egal was für eine Platine oder DMX Controller du verwenden willst (Außer du willst es über Vixen testen oder ausgeben)

Der FPP sollte deinen USB->DMX Controller Unterstützen. Sind die Kanäle richtig eingerichtet. Hast du beim testen deine 24 Kanal Platine auf die Startadresse deiner 30 Kanal Platine eingestellt. Damit würdest du schonmal wissen ob auf den Kanälen überhaupt was ankommt. Hast du die Reihenfolge mal geändert um sicherzugehen das das DMX Signal auch durchgereicht wird.
In diesem Fall zwar woll nicht das Problem aber hast du einen Abschlusswiederstand für das Ende verwendet?

Frankman83
Beiträge: 90
Registriert: 15.08.2018

Re: Falconplayer auf Raspberry

Beitrag von Frankman83 » 09.11.2018 08:40

Hi Scoobdoop,

zu deinen Fragen, der Singing Face ist in der DMX Kette vor den Trees, also kann es nicht an dem nicht durchgeschliffenen Signal liegen.
Endwiederstand habe ich bisher noch nie gebraucht, habe es aber natürlich auch als mögliche Fehlerursache in Betracht gezogen und einen gesetzt, leider ohne Erfolg.
Ja habe auch die Adresse der Platine die funktioniert (24 Kanal) geändert so das sie den singing tree imitiert. Läuft alles wie gewünscht.
Es muss also irgendwie an dem zusammenspiele 30Kanal Platine und Sequenz vom Pi liegen. Direkt über Vixen hab ich es noch nicht laufen lassen, will nicht alles ins Haus schleppen.

Zu meiner Frage davor bezüglich der Playlisten. ich möchte halt zu jeder vollen Stunde die "Show" laufen lassen, und dazwischen eine Grundbeleuchtung haben.
vielleicht hat das ja jemand schon realisiert und kann mir ein Screenshot vor seiner Einstellung zukommen lassen.

scoobdoop
Beiträge: 14
Registriert: 13.09.2018

Re: Falconplayer auf Raspberry

Beitrag von scoobdoop » 09.11.2018 14:00

Hallo Frank,

das ist ja echt merkwürdig. Ich habe 1*3CH, 2*18 und 2*27 am laufen. Die funktionieren alle ohne Probleme.
Hat es ein Licht was beim DMX Signal blinkt? Manchmal gibt es noch einen extra DIP Schalter der aktiviert bzw. deaktiviert werden muss.
Sind beide Platinen vom selben Hersteller?

Versuche sonst mal den Testmodus "Display Testing" ob die Platine da was ausgibt. Setzte am besten beide auf die selbe Start Adresse dann sollten beide das selbe machen.

Zu der Frage mit der Playlist.
Ich habe bei mir für dieses Jahr noch die 1.9 vomm FPP und noch keine 2.er Version. Die werde ich erst danach installieren.
In der 1.9 ist es noch nicht so einfach. Ab der 2.er soll es Prioritäten geben. Weiß aber noch nicht ob das schon drinne ist oder noch kommt.

Am einfachsten wäre es wenn deine Zwischensequenze solange ist das beides zusammen 1 Stunde dauert.
Dann Startest du deine Playlist um 18:00 UHr und lässt sie einfach auf Repeat laufen. Je nachdem kann es dadurch natürlich ein paar Sekunden Verzug geben.

Müsstest dann für den ersten Tag 01.12 eine Playlist erstellen die dann von 18:00 UHr -19:00 UHr mit jeweils ner halben Stunde auf Repeat.

Ich hoffe das war verständlich :)

Ja der Pi ist relative leise. Ich lasse das ganze über einen Mixer laufen. Bzw habe ich auch einen HIFI Berry Aufsatz. Dieser funktioniert aber nur mit Audio und nicht mit Video.

Möchte im nächsten Jahr mal ein Online-Video Kurs erstellen für den FPP mit XLights und Beleuchtung. Steuerung übers Webinterface ,... Dann auch mit der FPP Version 2.X
Hoffe ich finde die Zeit dafür :)

LG Daniel

Frankman83
Beiträge: 90
Registriert: 15.08.2018

Re: Falconplayer auf Raspberry

Beitrag von Frankman83 » 09.11.2018 14:45

So erneut antworte ich erstmal auf deine Fragen,

die Platinen sind nicht vom Gleichen Hersteller, aber werde mal das mit dem Displaytesting Mode und der gleichen Adresse testen.
Ja hat nen 10. Dipswitch für den Automatik Modus. dieser ist aber aus.
der hat 2 LED´s einmal für Power einmal für DMX Signal. leuchtet beides dauerhaft.
Das mit den Sequenzen habe ich glaube verstanden, Teste das am Wochenende mal.
mit dem Ton ist echt Blöd, hab ja schon nen HIFI Verstärker dran, aber es kommt fast nix aus den Boxen. Versuche mal die Lautstärke der MP3 Datei zu erhöhen.

scoobdoop
Beiträge: 14
Registriert: 13.09.2018

Re: Falconplayer auf Raspberry

Beitrag von scoobdoop » 15.11.2018 21:41

Wie läuft es ? Hast du schon ein paar Probleme beheben können ?

Frankman83
Beiträge: 90
Registriert: 15.08.2018

Re: Falconplayer auf Raspberry

Beitrag von Frankman83 » 16.11.2018 06:38

Moin,

das Audioproblem hab ich gelöst, der Externe HIFI Verstärker den ich nutze, welcher aber lange nur rumstand, hat wohl etwas an dem AUX Eingang abbekommen, hab mal nen anderen Eingang ausprobiert, und siehe da. Sehr schöner klang zu meiner Show.

Bezüglich des Singing Faces warte ich noch auf die neue Steuerplatine. Alles andere hat bisher nicht funktioniert. Der Pi steuert die Platine nicht an, egal was ich auch versuche.

Zwischensequenz habe ich gestern angefangen, da ist mir aber aufgefallen das ich nur 1 Minute programmieren kann, wenn keine Tonspur hinterlegt ist. Kann man das irgendwie umstellen?

scoobdoop
Beiträge: 14
Registriert: 13.09.2018

Re: Falconplayer auf Raspberry

Beitrag von scoobdoop » 16.11.2018 13:10

Mon,

Schön das das mit dem Sound jetzt klappt.
Ich beniutze die 27 Channel Platinen. Die Funktionieren einwandfrei. Hab auch kleinere noch im Einsatz und bis jetzt keine Probleme gehabt.

Bei deiner Frage zur länge geht es sicher um Vixen. Ich benutze ja Xlights. Kann dir dazu also nicht 100% helfen.
Als IDEE um einfach weiterzuarbeiten. Erstelle dir doch eine Audio Datei mit der gewünschten Länge. Muss ja nur Stille sein.
Mit Audacity geht das in wenigen Sekunden.
Da du das ja über den FPP abspielst un da die Audio Datei eh seperate hochgeladen werden müsste, kannst du diese da einfach weglassen :)

onkelflo
Beiträge: 1
Registriert: 06.12.2018

Re: Falconplayer auf Raspberry

Beitrag von onkelflo » 26.08.2019 09:08

Moin,

ich klinke mich hier mal mit ein ;-)

Ich habe gestern Abend erfolgreich 2 Raspberrys in Betrieb genommen für Musik und LED Steuerung.

Jetzt mal eine doofe Fragen, wie viele LEDs kann ich an einem GPIO Port anschließen? Ich nutze nun GPIO18, aber GPIO19 soll ja auch funktionieren!?

Und wie übermittle ich die verschinden Kanäle von Vixen an der Raspberry? Also export als Sequent habe ich ja schon gemacht und das funktioniert für einen Kanal auch.

Antworten